Schreibblockade

Um stupmed herum ist es still geworden. Das könnte daran liegen, dass sämtliche Autorinnen oder Autoren mittlerweile Ärztinnen oder Ärzte sind und keine mehr Zeit haben. Oder eine Schreibblockade ist Schuld. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Was kann dagegen getan werden?

Nunja, nicht viel offenbar, sonst gäbe es mehr Beiträge. Wir wäre es mit einem neuen Beitrag, bei dem es um eine Schreibblockade geht? Auch keine Ideen? Einfach mit den Überschriften anfangen! Oder ein schönes Bild zum Thema suchen! Das wäre einmal geschafft, jetzt fehlt nur noch ein Text.

Die Zukunft

Was soll aus stupmed werden? Soll das Projekt eingestampft werden? Oder gibt es irgendwo da draußen mehr Leute, die anonym Herzensangelegenheiten niederschreiben und veröffentlichen wollen? Wahrscheinlich nicht, dafür reichen die unzähligen Bewertungsportale für Jungmedizinerinnen oder Jungmediziner (Auge @jungmediziner, nextdoc, turnusforturnus und wie sie alle heißen). Gibt es denn keine schreibaffinen Medizinerinnen oder Mediziner?

Das Ende

Über kurz über lang wird stupmed wohl eingestampft werden. Dass keine Leserinnen oder Leser vorhanden sind hat nie gestört. Wenn jedoch keine Autorinnen oder Autoren mehr Texte schreiben wollen, wäre es absurd, das Projekt beizubehalten.

Wir bedanken uns auf jeden Fall bei unsere kleine aber feine Faninnen- oder Fangemeinde. Es waren schöne, aufregende, lustige, traurige, nervige, gschissene und perfekte Zeiten.

Alles wird gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.